Schaeffler Schweiz

 
 
 
 
 
 
PUBLIKATIONEN
 

Broschüre | 2013-04
Immer der Sonne nach
Lagerlösungen für Nachführsysteme

 
KONTAKT
Anwendungen

Konzentrierende solarthermische Kraftwerke

Parabolrinne
Parabolrinne
 
Solarturmkraftwerk, Heliostat
Solarturmkraftwerk, Heliostat
 
Dish-Stirling-Kraftwerk
Dish-Stirling-Kraftwerk
 
 

Solarthermische Anlagen machen die Wärme aus der Sonneneinstrahlung nutzbar. Die Sonnenstrahlen werden über Reflektoren auf einen Absorber fokussiert und zum Aufheizen eines Fluids genutzt, das über einen Wärmetauscher Wasserdampf erzeugt. Damit werden wie in konventionellen thermischen Kraftwerken Turbinen und Generatoren angetrieben. Zu solarthermischen Anlagen zählen Parabolrinnen-, Fresnel- und Solarturm-Kraftwerke. Eine Sonderform stellen Dish-Stirling-Kraftwerke dar, in denen die fokussierten Sonnenstrahlen direkt einen Stirling-Motor antreiben, der wiederum den Generator betreibt.

Sollen Sonnenstrahlen auch von weit entfernten Heliostaten exakt auf den Absorber eines Solarturms fokussiert werden, müssen die Nachführsysteme der Spiegel hochgenau und präzise bewegt werden können. Die Lagerungen müssen dazu mit geringstmöglicher Reibung und hoher Steifigkeit arbeiten.

Mehr Leistung durch präzise gelagerte Nachführungen

In Nachführsystemen kommen Wälzlager und Gleitlager zum Einsatz, zum Beispiel wartungsfreie Halbschalen mit einer Metall-Polymer-Verbundgleitschicht. In Parabolrinnen-Konstruktionen von annähernd 200 m Länge minimieren sie die Torsion der langen Achse, die die Reflektion der Sonnenstrahlen auf das Absorberrohr gefährdet.

Schaeffler stattet zum Beispiel Zweiachsgetriebe für 120 m² große Heliostaten mit hoch tragfähigen und steifen Schrägrollenlagern aus. Die hohen Lasten, die sich durch das Gewicht der Spiegel und der Windkräfte ergeben, können auf diese Weise zuverlässig aufgenommen werden. Die Anlage wird so präzise der Sonne nachgeführt.