Schaeffler Schweiz

 
 
 
 
 
 
SERVICE
 
Großer Jubel – nach vier zweiten Plätzen in Folge holt Champion Lucas di Grassi seinen ersten Saisonsieg

Großer Jubel – nach vier zweiten Plätzen in Folge holt Champion Lucas di Grassi seinen ersten Saisonsieg

 
Aufholjagd – Audi Sport ABT Schaeffler hat beim Formel-E-Finale in New York noch Chancen auf den Gewinn der Teamwertung (im Foto: Lucas di Grassi)

Aufholjagd – Audi Sport ABT Schaeffler hat beim Formel-E-Finale in New York noch Chancen auf den Gewinn der Teamwertung (im Foto: Lucas di Grassi)

 
Comeback – die Formel E bekommt als erste Rundstrecken-Serie nach 64 Jahren die Erlaubnis für ein Rennen in der Schweiz (im Foto: Daniel Abt)

Comeback – die Formel E bekommt als erste Rundstrecken-Serie nach 64 Jahren die Erlaubnis für ein Rennen in der Schweiz (im Foto: Daniel Abt)

 
KONTAKT

Jörg Walz
Leiter Kommunikation und Marketing Automotive

Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Herzogenaurach

Tel.  +49  9132 82-7557
Jörg Walz

WEITERE INFORMATIONEN

Folgen Sie uns auf Twitter @schaefflergroup und verpassen Sie keine aktuellen Pressemitteilungen und News.

2018-06-10 | Herzogenaurach/Zürich

FIA Formula E Zürich

Lucas di Grassi und Audi Sport ABT Schaeffler feiern historischen Sieg


Der amtierende Champion Lucas di Grassi gewinnt souverän das erste internationale Rundstreckenrennen in der Schweiz seit 1954. Für den Brasilianer ist es nach vier zweiten Plätzen in Folge der erste Saisonsieg in der innovativen, rein elektrischen Rennserie. Teamkollege Daniel Abt muss nach dem Start einen außerplanmäßigen Boxenstopp zum Wechsel des Heckflügels einlegen und wird so am Ufer des Zürichsees seiner Chancen auf ein Topresultat beraubt – der zweifache Saisonsieger wird 13.

HERZOGENAURACH/ZÜRICH, 10. Juni 2018. „Mir fehlen die Worte. Nachdem wir in Berlin vor drei Wochen das beste Teamergebnis in der Formel-E-Geschichte geholt haben, sehen wir unseren Champion endlich wieder ganz oben auf dem Podium. Und wer das Rennen gesehen hat, weiß auch, warum Lucas die Startnummer eins hat und da ganz oben hingehört – was für großartige Überholmanöver, die ihn vom fünften Platz nach vorn gebracht haben“, gratuliert Prof. Peter Gutzmer, Technologievorstand bei Schaeffler. „Und das bei einem Event, der nicht nur bei dieser imposanten Zuschauerkulisse für Furore gesorgt hat. Wir sind von der Formel E Superlative gewohnt, aber was die Schweizer hier für uns mitten in Zürich aufgebaut haben, um ein modernes Motorsport-Comeback zu zelebrieren, ist beeindruckend. Wer jemals den Spirit einer innovativen Mobilität für morgen spüren will, dem rate ich zum Besuch der Formel E.“

Für Lucas di Grassi ist es im 43. Formel-E-Rennen der siebte Sieg und die 25. Podiumsplatzierung. „Das wurde auch Zeit für den einen Schritt weiter nach oben auf dem Podest. Ich wusste nach vier zweiten Plätzen in Folge, dass ich es wieder in der Hand habe. Und natürlich freue ich mich, dass ich nun das erste große Rennen in der Schweiz seit über einem halben Jahrhundert gewonnen habe. Ich widme diesen Sieg meinem ungeborenen Sohn, der in wenigen Wochen auf die Welt kommt“, freut sich der 33-jährige Brasilianer. Am 14. und 15. Juli werden in New York die beiden Finalläufe der Saison 2017/2018 ausgetragen. Lucas di Grassi und Daniel Abt können die Fahrerwertung nicht mehr gewinnen, jedoch hat man als Zweitplatzierter in der Teamwertung den Rückstand auf das führende Techeetah-Team um weitere elf Punkte auf 33 reduziert – 94 Zähler werden in den beiden abschließenden Rennen am Samstag und Sonntag in der US-Metropole noch vergeben. Prof. Gutzmer: „Wir sind nun seit vier Jahren in der Formel E dabei, haben viele Siege gefeiert und den Fahrertitel. Und natürlich werden wir alles geben, um nach einem dritten und zwei zweiten Plätzen uns auch als Champion in der Teamwertung in die Geschichtsbücher einzutragen.“

Im Audi e-tron FE04 steckt Technik „made by Schaeffler“. Gemeinsam mit Audi entwickelten Schaeffler-Ingenieure das Herzstück des Fahrzeugs: die Kombination aus Motor und Getriebe. Schaeffler ist in der innovativen Elektrorennserie offizieller Technologiepartner des Teams Audi Sport ABT Schaeffler. Schaeffler unterstreicht bereits seit der ersten Saison 2014/2015 auch auf der Rennstrecke seine Position als Pionier der Elektromobilität. Seit Öffnung des technischen Reglements zur zweiten Saison 2015/2016 entwickeln Spezialisten von Schaeffler den Antriebsstrang für das Einsatzauto des einzigen deutschen Teams. Die Formel E ist für Schaeffler eines von vielen Betätigungsfeldern, um an einer visionären und nachhaltigen Mobilität für morgen zu arbeiten.

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren